• Wissen
  • Magazin
  • Alles im gelben Bereich - Zitronen ernten und lagern

Alles im gelben Bereich - Zitronen ernten und lagern

Zitrusbäume lehren uns vor allem Geduld. Das ganze Jahr lang können wir voller Vorfreude beobachten, wie aus den hübschen, weißen Blüten ganz langsam große, bunte Früchte werden. Der Sommer mag nun vorbei sein, doch die leuchtend gelben und orangen Kugeln an den Bäumchen erinnern uns an sonnige Tage und bringen etwas Licht in die dunkle Jahreszeit.

Zitronen ernten: In der Ruhe liegt die Kraft

Zitronen haben insgesamt eine recht lange Reifezeit. Das ist bei allen Zitrusfrüchten gleich und beträgt, je nach Sorte, 6 bis 18 Monate. Je größer die Früchte, desto länger brauchen sie zum reifen. Sorten mit kleinen Früchten, wie beispielsweise die Calamondinorange oder Kumquat, reifen deutlich früher als Sorten mit größeren Früchten, wie zum Beispiel die Orange. Die Zitrone liegt ungefähr im Mittelfeld und die ersten Zitronen ernten kannst du nach etwa 7 bis 12 Monaten.

Die kleinen Kumquats haben eine kürzere Reifezeit als andere Zitrusfrüchte.

Zitronen richtig pflegen für eine reiche Ernte

Zitronenbäume brauchen aus mehreren Gründen sehr viel Sonne. Sie kommen ursprünglich aus Indien und China, wo es viel wärmer ist als bei uns in Mitteleuropa. Außerdem brauchen sie für ihre lange Blütezeit und die Bildung der großen Früchte viel Energie. Zitronenbäume speichern die gesammelte Energie, um sie im Winter dann in die Reifung ihrer Früchte und Bildung neuer Blüten für das nächste Jahr zu stecken. Deshalb solltest du ihr auf jeden Fall immer einen möglichst sonnigen und geschützten Platz in deinem Garten reservieren. Damit die Ernte gut ausfällt, muss deine Zitrone richtig gepflegt und überwintert werden - schau dir doch noch mal an, wie es richtig geht.

Zitronen ernten: So wird's gemacht

Eine Besonderheit bei Zitronen und den meisten anderen Zitrusfrüchten ist, dass ihre Farbe nicht viel über ihren Reifegrad aussagt. Grün gefärbte oder gefleckte Früchte bedeuten nicht, dass die Frucht auch zwangsweise unreif ist. Bei vielen anderen Obstsorten, zum Beispiel bei Kirschen oder Pflaumen, zeigt die Farbe an, ob die Frucht reif ist. Automatisch übertragen wir das auf die Zitrone und denken, dass gelbe Früchte auch reif sind.

Grün ist nicht gleich unreif

Manche Supermärkte wissen das und nutzen diese Tatsache aus, indem sie mit dem Einsatz von Reifegasen und anderen Hilfsmitteln künstlich nachhelfen. Dadurch leuchten uns auch die unreif geernteten oder grün gefärbten Früchte gelb aus den Regalen entgegen.

Gelber Frostschutz

Doch warum werden die Zitronen dann gelb? Ganz einfach: Die gelbe Farbe ist eine Art natürliches Frostschutzmittel für die reifen Früchte. Sinken die Temperaturen unter 12 Grad, setzt die Färbung ein. Steht die Zitrone in den Wintermonaten kühl genug, so werden auch die Früchte deines Baumes pünktlich zur Reifezeit gelb werden. Ist es zu warm, so geht der Baum zwar nicht in die Winterruhe und die Früchte bleiben auch größtenteils grün, können jedoch trotzdem geerntet werden.

Zitronen ernten: Woran kann ich eine reife Zitrone erkennen?

Die reifen Früchte erkennst du daran, dass sie nachgeben, wenn du sie mit den Fingern zusammendrückst. Außerdem verströmen reife Zitronen einen herrlichen, intensiven Duft. Wenn die Frucht am Baum hängt und du sie etwas drehst, sollte sie sich leicht lösen. Wenn nicht, musst du dich noch ein wenig gedulden.

Wenn du gerade keine eigenen Zitronen da hast und das nächste Mal im Supermarkt vor dem Zitronenregal stehst, erkennst du nun, ob die Zitronen richtig reif sind oder nur so aussehen. Lasse dich dabei nicht von grünen Flecken täuschen, sondern verlasse dich auf dein Fingerspitzengefühl und deine feine Nase.

Zitronen ernten & genießen - der richtige Zeitpunkt

Ihre Erntezeit hat die Zitrone zwischen Ende September und März. Das hängt davon ab, wie sonnig das Jahr war und wie schnell die Früchte wachsen konnten. Stimmen Farbe, Konsistenz und Geruch, kannst du die Früchte mit einer Gartenschere vom Zweig oder Ast abschneiden.

Ernte am besten nur so viele Früchte, wie du auf einmal verwenden oder lagern kannst. Lasse die anderen Früchte lieber am Bäumchen hängen, bis sie nicht mehr steinhart sind. Einmal geerntet, reifen Zitronen nicht nach und halten sich am Baum deutlich besser! Das gilt übrigens auch für alle anderen Zitrusfrüchte.
Die Ernte mit einer Schere ist zu empfehlen, damit man nicht so stark an den Zweigen reißt.

Zitronen richtig lagern

Möchtest du die Zitronen frisch verwenden, brauchst du nichts weiter tun als sie einmal abzuspülen und zuzubereiten. Sind es mehr, so ist die richtige Lagerung sehr wichtig. Denn wer kennt es nicht: So ziemlich jeder von uns wurde schon einmal von pelzigem Schimmel überrascht, der sich nach wenigen Tagen zwischen Mandarine, Zitrone und Co. breit gemacht hatte.

Zitrusfrüchte haben generell leider die Eigenschaft, anfällig und für Pilze und Krankheiten zu sein. Möchtest du Früchte lagern, ist es wichtig, sie geschützt und trocken an einem möglichst kühlen und dunklen Ort unterzubringen. Das bekommen wir am besten hin, indem wir die Zitronen in Küchenpapiertücher einwickeln. Das Papier saugt die überschüssige Feuchtigkeit auf und schützt vor Erregern. Die eingepackten Zitronen sind am besten im Kühlschrank aufgehoben, alternativ in einer kühlen, dunklen Vorratskammer.

Vitaminbombe im Winter: Deshalb sind Zitronen so gesund

Frisch ausgepresst im Mineralwasser, in Gebäck, zu Fisch, in Cocktails, Salaten, und vielem mehr: Zitronen sind extrem vielseitig. Das herrlich frische und saure Aroma verfeinert und vervollständigt unzählige Speisen und Getränke.

Und das beste: Zitronen enthalten super viel Vitamin C, was besonders in der Erkältungszeit  Vorteil ist. Eine Tasse heiße Zitrone wirkt bei einer Grippe wahre Wunder und stärkt das Immunsystem! Passend zur Saison haben wir außerdem ein kleines Rezept für dich vorbereitet, mit dem du ein leckeres Zitronen-Gelee ganz einfach selber machen kannst.

Heißgetränke mit frischen Zitronenschalen tun im Winter sehr gut.

Citrus limon
Zitrone
Zeus

  • ideal für Terrasse & Balkon
  • Zitruspflanzen-Klassiker
  • etwa 65 - 100 cm hoch
  • Vier-Jahreszeiten-Zitrone
  • produziert essbare Früchte
  • toller Duft
50 €

inkl. 7% MwSt.

Aktualisiert am

Zurück

Kommentare

Anna Ott    

Was für ein toller Artikel! Ich habe wieder was dazu gelernt: Das man die Früchte im Kühlschrank aufbewahren kann. Oder das die grün gebliebene Früchte reif sein können. Es ist was ganz Neues für mich. Vielen Dank!

Anne Muth    

Ja super,dieser Artikel !! Ich habe selbst einen wunderbaren Zitronenbaum, trotzdem lernt man immer wieder.Das man sie einwickeln kann ,hab ich noch nicht probiert . Im Kühlschrank ja,halten wochenlang. Danke für den Tipp

Sylvia    

Ich bin begeistert von diesem Artikel! Mein erstes Zitronenbäumchen hat leider, auch durch mein Unwissen, nicht überlebt.

Ihr Artikel gibt mir Mut, es mit einer neuen Pflanze nochmals zu versuchen.

In Argentinien, wo ich viele Jahre gelebt habe, hatten wir einen grossen Zitronenbaum im Patio. Er trug das ganze Jahr Blüten und Früchte.
Ich vermisse meinen Zitronenbaum sehr und hoffe, mit Ihrem sehr hilfreichen Artikel, mein neues Bäumchen am Leben erhalten und mich jeden Tag daran erfreuen zu können.

Breunig Elisabeth    

Phantastische Beschreibung, danke

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.